"Lasset das Zagen, verbannet die Klage, stimmet voll Jauchzen und Fröhlichkeit an!"

Einsingplan für Dezember

Dezemberplan zum Einsingen der MP3s für HSC+NK

als gewissenhafte Vorbereitung für die Chorproben ab Januar 2021

 

1. Woche 

Abgabe bis 06.12.

 

2. Woche 

Abgabe bis 13.12.

3. Woche 

Abgabe bis 20.12

Brahms „Schicksalslied“ 

 

Brahms „Schicksalslied“

Mozart „Requiem“ Kyriefuge

Einsingen der Takte 

T 29-173

 

Einsingen der Takte 

174-365

Einsingen der Takte 

T 1-52

T   29-104 Viertel = 60

T 105-173 Viertel = 200

 

Viertel = 200

Viertel = 90 

 

Solltet ihr es mit dem Einsingen nicht bis zu den vorgeschlagenen Zeit schaffen, können die Mp3s auch gerne noch bis zum 31. Dezember geschickt werden. Im Neuen Jahr sollte dann aber eure Vorbereitung auf die hoffentlich dann wieder in Präsenz stattfindenden Januar Proben abgeschlossen sein. 

All diejenigen, welche mir das „Kyrie“ (3. Woche) aus dem Mozart Requiem bereits in entsprechender Qualität eingesungen haben, brauchen dieses „Kyrie“ natürlich nicht mehr zu schicken.

 

Einige Anmerkungen zum Einsingen der MP3s.

-     Bitte an die Adresse k.schaefer@hfkm-regensburg.desenden

-     Bitte nicht mehr einsingen als in der Woche laut Plan gefordert.

-     Bitte möglichst nur eine Datei für einen Satz (keine 20 kurze MP3s) übermitteln.

-     Bitte keine eigenmächtigen Oktavierungen und Transpositionen. 

-     Die Aufnahme bitte in a1 = 440 Herz einsingen.

-     Ein Tonangeben ist nach längeren Pausen natürlich möglich.

-     Längere Pausen können nach Bedarf auch gekürzt werden.

-     Die Aufnahmen sollten nach festgelegten Metronomangaben gesungen werden.  

-     Ich werde manch weniger schöne Aufnahme mit ganz lieben Grüßen wieder an den Adressaten zur  Neuaufnahme zurückgehen lassen. Bitte dies bereits bei der Aufnahme berücksichtigen und nur  geeignete und „fehlerlose“ MP3s senden.

 

 

- Kunst ist notwendig, da sie die Not wendet. (August Everding). - Es genügt nicht, dass man Musik nur hören kann. Man muss Musik auch sehen können (Igor Strawinsky)