Kunibert Schäfer

Gottesdienstorganisation

Zeitraster für die Organisation der Konzeptionisten/innen 

Vier Wochenvor dem GD sollte sich der/die Konzeptionist/in über den Liturgieplan des Gottesdienstes (Ablauf, GL-Lieder, Chorwerke etc.) Gedanken gemacht haben.

Die Auswahl der Chorwerke ist zu diesem Zeitpunkt mit Herrn Schäfer zu besprechen. Bei diesem Gespräch sind bezüglich der Chorwerke mehrere (4-6) geeignete Literaturvorschläge vorzulegen.

 

Drei Wochen vorher ist mit Herrn Hönerlage der Liturgische Ablauf zu besprechen.

Mögliche Änderungen sind in dieser 3. Woche im Plan einzuarbeiten.

Herr Schäfer (und eventuell weitere betreffende Personen) sind umgehend über diese Änderungen zu informieren.

 

Zwei Wochen vorher ist dann das endgültige Konzept an alle liturgischen Dienste per Mail zu versenden. Der/die Konzeptionist/in verteilt umgehend alle Chorwerke als Kopie an die betreffenden Dirigenten, Kantorengesänge (sofern nicht im GL enthalten) als Kopie an Kantor/in und Organist/in, Lesung(en) an Lektor/in.

Sollten noch geringfügige Änderungen im Plan nötig sein, sind diese möglichst rasch an alle Beteiligten weiterzugeben.

 

Eine Woche vorher sind Änderungen im Regelfallnicht mehr möglich!

 

 

Weitere Infos

 

-       Die Dirigenten sind für die Vervielfältigungen der Chornoten zuständig. 

-       Die Dirigenten prüfen vorab ob Notenexemplare (30) der Chorwerke in der Bibliothek vorhanden sind. 

-       Eine Kopierkarte kann an der Pforte bzw. bei Herr Schäfer erhalten werden. 

-     Das Notenmaterial der ausgewählten Chorwerke ist vor Beginn der Donnerstagprobe ab 16.45 Uhr von den Chorleitern im Chorsaal in ausreichender Anzahl (30 Exemplare) bereitzulegen.

-       Die Dirigenten wählen, sofern erfoderlich, in Absprache mit Herrn Schäfer mögliche Solisten aus.

-       Die Organisten der Chororgel sollten sich frühzeitig um Transport und Stimmung des Instrumentes kümmern. Diesbezügliche Nachfragen können auch gerne an Herrn Rupprecht gerichtet werden.

-       Der/die Konzeptionisten/innen organisieren bzw. helfen selbst beim Aufräumen nach dem GD mit.